Forum für Reinholdivistische Dichtkunst - Foren-Übersicht
 FAQ  •  Suchen  •  Mitgliederliste  •  Benutzergruppen   •  Registrieren  •  Profil  •  Einloggen, um private Nachrichten zu lesen  •   AlbumAlbum   •   Login
 Unreimliches im Alltag Nächstes Thema anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen
Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen
Autor Nachricht
Underdog95



Anmeldungsdatum: 17.10.2005
Beiträge: 282

BeitragVerfasst am: 09.11.2005 15:34 Antworten mit ZitatNach oben

Da surft man nichtsahnend durch Netz und findet sowas... Mr. Green


Beschwipste Elche randalieren vor Altenheim

Schreck für die Bewohner eines schwedischen Altenheims: Mehrere Elche randalierten vor dem Haus und konnten nur mit Mühe vertrieben werden. Die Ursache für das aggressive Verhalten der "Könige des Waldes" war schnell gefunden - sie waren betrunken.

http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,383997,00.html
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
wurensh99



Anmeldungsdatum: 17.10.2005
Beiträge: 361

BeitragVerfasst am: 09.11.2005 18:50 Antworten mit ZitatNach oben

Oh... huch.

Am besten gefällt mir dabei der Satz:

Zitat:
"Elche sind wie ganz normale Leute", heißt es in dem Zeitungsbericht als Begründung für das Verhalten der Tiere.


Shocked
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
wurensh99



Anmeldungsdatum: 17.10.2005
Beiträge: 361

BeitragVerfasst am: 11.11.2005 00:27 Antworten mit ZitatNach oben

Ein starker Windzug aus dem Kellerschacht nicht selten schwarz das Antlitz macht.

(Geklaut von Paulchen Panther.)
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Underdog95



Anmeldungsdatum: 17.10.2005
Beiträge: 282

BeitragVerfasst am: 14.11.2005 15:41 Antworten mit ZitatNach oben

Japanischer Hüpfroboter im All verschollen


Quälle: http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltraum/0,1518,384736,00.html


Tja, wohl zu hoch gehüpft, von der Markise weggeschnippt, wo er soeben weggewippt...
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
wurensh99



Anmeldungsdatum: 17.10.2005
Beiträge: 361

BeitragVerfasst am: 14.12.2005 12:20 Antworten mit ZitatNach oben

Der Witz des Tages...

Image
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Underdog95



Anmeldungsdatum: 17.10.2005
Beiträge: 282

BeitragVerfasst am: 26.01.2006 14:52 Antworten mit ZitatNach oben

http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,397409,00.html

Falsche Polizisten stehlen 25 Tonnen Butter

Im russischen St. Petersburg haben als Milizionäre verkleidete Ganoven einen seltsamen Coup gelandet: Sie entführten einen mit 25 Tonnen Butter beladenen Lastwagen. Von den Tätern und dem nahrhaften Diebesgut fehlt bisher jede Spur.




"Hast du eine Mutter, dann hast du immer Butter, für das Butterbrot!"
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Underdog95



Anmeldungsdatum: 17.10.2005
Beiträge: 282

BeitragVerfasst am: 03.02.2006 13:48 Antworten mit ZitatNach oben

http://www.stern.de/politik/panorama/:Murmeltiertag-Phils-Wintercheck/554849.html


Murmeltiertag

"Phils" schattiger Wintercheck

Beim traditionellen "Groundhog Day" hat Murmeltier "Phil" seinen Schatten gesehen - dem Mythos nach müssen die Menschen dann noch sechs weitere Wochen frieren. Allerdings haben dutzende Kameras die Voraussage manipuliert.
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Underdog95



Anmeldungsdatum: 17.10.2005
Beiträge: 282

BeitragVerfasst am: 08.02.2006 14:07 Antworten mit ZitatNach oben

http://www.stern.de/wissenschaft/natur/:Bremerhaven-Schwule-Pinguine/555195.html

Schwule Pinguine bleiben hart


Selbst die aus Schweden importierten Weibchen beeindruckten die 22 Humboldt-Pinguinmännchen im Bremerhavener Zoo wenig - sie fanden sich lieber zu gleichgeschlechtlichen Paaren zusammen. Die Zoodirektion hatte die Tiere nachzüchten wollen.
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
wurensh99



Anmeldungsdatum: 17.10.2005
Beiträge: 361

BeitragVerfasst am: 24.02.2006 12:43 Antworten mit ZitatNach oben

Ehepaar erfuhr, dass sie Sex machen müssen, um ein Kind zu bekommen

Ein deutsches Ehepaar fand nach acht Jahren heraus, wieso sie keine Kinder bekamen - sie hatten keinen Sex.
In der Universitätsklinik Lübeck führte man Fruchtbarkeitstests durch, die aber positiv ausfielen. Als ein Arzt das Paar fragte, wie oft sie Sex haben, erhielt er als Antwort: 'Was meinen Sie?'.
Das Paar sei kerngesund, die Ursache für das fehlende Wissen liegt daran, dass sie in einer religiösen Umgebung aufgewachsen sind und nie aufgeklärt wurden. Das Paar befindet sich nun in einer Therapie.

http://www.sinn-frei.com/show_1146.htm
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Underdog95



Anmeldungsdatum: 17.10.2005
Beiträge: 282

BeitragVerfasst am: 10.04.2006 11:35 Antworten mit ZitatNach oben

http://www.spiegel.de/netzwelt/netzkultur/0,1518,410652,00.html


PEINLICHE PANNE

Die höchste Telefonrechnung der Welt

Yahaya Wahab ist ein Mann mit starken Nerven. "Fast", berichtet die Nachrichtenagentur AP, sei er in Ohnmacht gefallen, als er seine Telefonrechnung bekam. 180 Billionen Euro will ein malayisches Telefonunternehmen von ihm. Wahab nimmt es gelassen.


Schon wahr, wirklich große Schulden drücken weniger aufs Gemüt als vorstellbare Summen: Eine Schuld im fünf-, sechsstelligen Euro-Bereich könnte einen sicherlich um den Schlaf bringen - aber eine über 180 Billionen Euro?

"Fast", berichtet die Nachrichtenagentur AP, sei Yahaya Wahab, 63, in Ohnmacht gefallen, als er seine letzte Telefonrechnung zugestellt bekam: Innerhalb von zehn Tagen, konnte er der entnehmen, solle er doch bitte die ausstehenden 806,4 Billionen Ringgit bezahlen, umgerechnet rund 180 Billionen Euro. "Sonst was?" mag Wahab da durch den Kopf gegangen sein, jedenfalls ging er die skurrile Mahnung ganz entspannt an - und benachrichtigte erst einmal die Presse. Verständlich, denn echten Grund zur Unruhe hatte er nicht.

Die Rechnung war noch nicht einmal auf seinem eigenen Telefonkosten-Konto aufgelaufen, sondern auf dem seines Vaters. Die Restschuld basiert offenbar auf einer Art esoterischem Algorithmus: Seinen Vater hatte er nämlich rund drei Monate zuvor beerdigen müssen und prompt darauf auch dessen Telefonanschluss gegen Zahlung einer Restschuld von 84 Ringgit gekündigt (rund 19 Euro).

Der Differenzbetrag von 180 Billionen Euro lief dann offenbar für die Gespräche auf, die ein Toter über einen nicht existenten Telefonanschluss führte - was zugegebenermaßen Telekommunikation unter erschwerten Bedingungen wäre. Der "New Strait Times" versicherte Wahab, dass er auch den im Mahnschreiben angedrohten eventuellen rechtlichen Schritten durch Telekom Malaysia ganz entspannt entgegen sehe. Mehr noch: er könne es kaum abwarten.

Den Kundenservice der Telefongesellschaft fand Wahab allerdings nicht prickelnd: Es sei doch ziemlich gedankenlos, eine Rechnung auf den Weg zu schicken, ohne diese zu überprüfen. Insbesonders, wenn die Höhe dieser Rechnung die aller Telefongespräche im Lande überschreite. Und zwar deutlich: Der malayische Staat würde rund 2250 Jahre brauchen, Wahabs Telefonrechnung zu begleichen, wenn er sein gesamtes Bruttosozialprodukt von rund 80 Milliarden Euro für den Schuldendienst einsetzte. Ohne Zinsen, versteht sich.

Telekom Malaysia verzichtete zunächst auf eine offizielle Stellungnahme.





Ich finde den ganzen Text toll... Laughing
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
wurensh99



Anmeldungsdatum: 17.10.2005
Beiträge: 361

BeitragVerfasst am: 21.11.2006 12:56 Antworten mit ZitatNach oben

US-Friedensaktivisten rufen zum "Globalen Orgasmus" auf

Kalifornische Friedensaktivisten wollen sich mit einem weltumspannenden Orgasmus für den Weltfrieden einsetzen. Am 22. Dezember sind Männer und Frauen in aller Welt aufgerufen an dem "Global Orgasm for Peace" aktiv teilzunehmen.

Die Kalifornier erhoffen sich dadurch einen positiven Einfluss auf das "Energiefeld" der Erde.

http://www.tirol.com/chronik/international/50693/index.do
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Underdog95



Anmeldungsdatum: 17.10.2005
Beiträge: 282

BeitragVerfasst am: 11.09.2007 14:47 Antworten mit ZitatNach oben

http://www.couchkartoffelsalat.de Shocked
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
wurensh99



Anmeldungsdatum: 17.10.2005
Beiträge: 361

BeitragVerfasst am: 02.06.2008 10:45 Antworten mit ZitatNach oben

Image

Szene aus dem Film:

"He Died with a Felafel in His Hand"

http://german.imdb.com/title/tt0172543/
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Underdog95



Anmeldungsdatum: 17.10.2005
Beiträge: 282

BeitragVerfasst am: 22.09.2009 15:49 Antworten mit ZitatNach oben

Erster Selbstmord wegen Mobbings auf „Facebook“
22.09.2009 - 09:54 UHR

Sie suchte im Internet nach Freunden – und wurde bei „Facebook“ nur gemobbt. Jetzt sprang Holly G. (15) aus Cheltenham (England) von einer Brücke in den Tod. Der erste Selbstmord wegen Cyber-Mobbing auf „Facebook“!

____________________________________________________________________

Darunter fand man in der Bild Kommentare von Lesern. Die haben behauptet, dass das Mädel wohl nichts von Account löschen gehört haben dürfte.

Ich behaupte, doch, das hat sie, sie hat nur den falschen Account gelöscht!
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Underdog95



Anmeldungsdatum: 17.10.2005
Beiträge: 282

BeitragVerfasst am: 25.03.2010 11:05 Antworten mit ZitatNach oben

Bild meldet, dass ein mathematisches Problem des Jahrtausends gelöst wurde.


Russe löste ein mathematisches Jahrtausend-Problem Mathe-Genie lehnt eine Million Dollar Preisgeld ab
24.03.2010 - 19:37 UHR

Ist das Genie denn wahnsinnig? Dr. Grigori Perelman hat ein mathematisches Jahrtausend-Problem gelöst und sollte dafür eigentlich eine Million Dollar bekommen. Doch er lehnte ab. Einfach so.

Er könnte ein reicher Mann sein, doch er lebt lieber zurückgezogen mit seiner Mutter in St. Petersburg in Russland. Er ist ein Genie, vielleicht der Einstein des 21. Jahrhunderts. Er hat den Beweis geliefert für die so genannte Poincaré-Vermutung, gab das Clay-Institut in Cambridge, US-Bundesstaat Massachusetts, bekannt.

Die Vermutung aus dem Jahre 1904 besagt: „Jede n-Mannigfaltigkeit mit dem Homotopietyp einer n-Sphäre ist zur n-Sphäre homöomorph“. Und das hat der russische Mathematiker bewiesen.

ES IST DAS ERSTE MAL ÜBERHAUPT, DASS EINES DER MILLENIUM-PROBLEME ALS GELÖST GILT.

Das Institut hatte im Jahr 2000 insgesamt sieben mathematische Jahrtausend-Probleme benannt und für deren Lösung je eine Million US-Dollar Preisgeld ausgesetzt.

Bereits 2002 veröffentlichte Dr. Perelman die Lösung des Problems. Daraufhin prüften Expertenteams drei Jahre lang die Richtigkeit des Beweises. 2006 erhielt der Russe dann die Fields-Medaille, den Nobelpreis der Mathematik. Auch die nahm er nicht an.

Nach weiteren Prüfungen durch Experten bekam Perelman das Preisgeld erst jetzt zugesprochen.

Doch das Geld will er nicht: „Ich habe alles, was ich brauche“, rief er durch seine geschlossene Tür, so berichtet es die britische Zeitung „Daily Mail“.

Nachbarn berichten, er habe nur einen Stuhl, einen Tisch und ein Bett mit einer dreckigen Matratze in seinem Zimmer. Er soll den ganzen Tag in dem von Kakerlaken verseuchten Haus Tischtennis spielen – gegen eine Wand.
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:      
Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen


 Gehe zu:   



Nächstes Thema anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group :: FI Theme :: Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Deutsche Übersetzung von phpBB.de